Neuigkeiten Covid19 Impfung

Die Impfkampagne schreitet gut voran, mittlerweile konnten wir über 1000 Impfungen ( davon etwa die Hälfte Biontech bzw. AstraZeneca und auch vereinzelt Johnson&Johnson) gegen das SARS-Cov2-Virus verabreichen. Wir konnten durch das hervorragende technische Geschick und Organisationstalent meiner Mitarbeiterinnen bis heute jede einzelne Dosis die verfügbar war benutzen, wir mussten nicht eine einzige Impfdosis verwerfen, konnten auch in über 90% der Fälle mehr als die Mindestanzahl an Dosen (also 7 statt 6 bei Biontech und 12 statt 10 bei AstraZeneca) gewinnen. 

Mittlerweile kommt auch wieder vermehrt Impfstoff von Biontech für Erstimpfungen bei uns Hausärzten an.

Wenn die Impfstofflieferungen weiter in diesem Bereich bleiben werden wir es schaffen allen Patienten, die bei uns auf der Liste stehen im laufe des Julis ein Impfangebot machen zu können.

 

Sollten Sie sich bei uns angemeldet haben und bis Mitte Juli nicht von uns kontaktiert worden sein, bitten wir Sie sich nochmals bei uns zu melden, es ist immer auch möglich, das es bei der Bearbeitung der Liste zu versehentlichen Löschungen o.ä. kommen kann.

 

Mittlerweile ist es möglich direkt Termin auszumachen, also falls jemand noch abgewartet hat bis die anderen dran wren, jetzt wäre der Zeitpunkt.

 

Die Erfahrungen mit den Impfstoffen sind insgesamt gut, man kann beobachten, dass v.a. jüngere Patienten auf alle Impfstoffe häufig mit Allgemeinsymptomen wie Kopfschmerzen, Fieber oder Abgeschlagenheit reagieren, diese Symptome sind jedoch bis auf wenige Ausnahmen von kurzer Dauer, etwa jede 10. bis 20. Impfung führt zu einer Arbeitsunfähigkeit für 1-2 Tage. Schwere und insbesondre lebensbedrohliche Nebenwirkung wurden bei uns in der Praxis glücklicherweise nicht beobachtet.

 

Ich kann nur noch einmal an Sie appellieren, lassen Sie sich impfen. Sie schützen nicht nur sich selbst, Sie helfen auch eine nächste Welle zu verhindern, die letztlich wieder zu Lasten der Kinder geht da ihr Lebensraum dadurch wieder erheblich eingeschränkt werden wird.

 

Änderung des Impfschemas bei AstraZeneca

Die STIKO empfiehlt seit dem 01. Juli die sogenannte heterolge Impfung für alle mit AstraZeneca geimpften Menschen (siehe auch hier). Dieses bedeutet, dass nach der Erstimpfung mit AZ die 2. Impfung mit einem mRNA-Impfstoff erfolgen soll, in unserem Fall Biontech. Hintergrund ist eine noch bessere Immunantwort auf die Impfung und ein besserer Schutz bei diesem Vorgehen, auch ich halte dies für sinnvoll.

Wir werden versuchen dies Empfehlung umzusetzen, also allen Patienten für die Zweitimpfung Biontech anzubieten. Ob dies möglich ist sehen wir erst wenn die wöchentlich bestellten Liefermengen ankommen. Es ist weiterhin möglich die Zweitimpung mit AstraZeneca zu bekommen, auch hier wiederum vorbehaltlich der Versorgung mit Impfstoff.

 

Eine Regelhafte Vorverlegung der Termine gemäß der Empfehlungen der STIKO ist aus organisatorischen Gründen unmöglich. Alle Erstimpfungen ab der Woche vom 05.07. werden Zweitimpfungstermine gemäß der aktualisierten Empfehlung der STIKO bekommen.