ACHTUNG - neue Regelung für Infektsprechtunde (Coronaupdate)

Achtung

+++++ Geänderter Praxisablauf+++++++

 

 

Um dem gestiegen Infektionsrisiko - bei steigender Inzidenz auch in unserem Landkreis - mit dem neuartigen Coronavirus Rechnung zu tragen haben wir erneut die Praxisabläufe zu Ihrer Sicherheit verändert.

 

1.     Nach wie vor bitten wir Sie Termine im Vorfeld zu vereinbaren, Abgabe von Befunden, Abholung von Rezepten oder Einlesen von Versichertenkarten etc. sind davon natürlich ausgenommen.

2.     In der Zeit von 11 bis 12 Uhr täglich ist Infektsprechstunde. In dieser Zeit ist das Betreten der Praxis für Patienten ohne Termin untersagt. In dringenden Fällen stets vorher telefonisch anmelden in dieser Zeit auch wenn etwas abgeholt werden muss o.ä.

3.     Es besteht weiterhin Maskenpflicht in der Praxis. Versuchen Sie den Mindestabstand von 1,5 – besser 2m auch in der Praxis einzuhalten.

4.     Es kann vorkommen, dass die Sprech- und Behandlungszimmer kälter als gewohnt sind, da zwischen jedem Patienten gelüftet wird. Bitte behalten Sie ggf. die Jacke an.

5.     Nutzen Sie die Möglichkeit der Videosprechstunde (siehe Homepage).

6.     Es gibt die Möglichkeit im Auto zu warten ab 02.11. Dazu sagen Sie bereits an der Sprechanlage, dass Sie einen Pager haben möchten. Dieser vibriert, wenn Sie an der Reihe sind und Sie können direkt ins Sprech-/ Behandlungszimmer ohne Anstehen zu müssen. Gerade Patienten mit Gehbehinderung die von Angehörigen gebracht werden sollten diesen Service nutzen!

7.  Wenn Sie ohne Symptome einen Abstrich benötigen (z-B. als Kontaktperson oder bei Reiserückkehr), also keine körperliche Untersuchung notwendig ist entnehmen wir den Abstrich am Fenster zum Sprechzimmer 2 (auf der Wiesent-Seite). Sie bekommen eine genaue Uhrzeit, bitte unbedingt pünktlich sein und die Versichertenkarte bereithalten. Kommen Sie direkt zum Fenster auf der Rückseite des Gebäudes (es hängt ein Schild) und klingeln Sie nicht vorher am Haupteingang!

 

Mit diesen einfachen Maßnahmen bin ich zuversichtlich auch in den nächsten Wochen eine für Sie gefahrlose Behandlung – auch mit Routinekontrollen etc. durchführen zu können.

Schauen Sie regelmäßig auf unsere Homepage für eventuelle Änderungen.

 

Mit ein wenig Rücksichtnahme und Vorsicht werden wir diese angespannte Situation mit Sicherheit meistern!